Lebenslanges Lernen - Untersuchung zum Kompetenztransfer von POL zum UaK im MSM der Charité – Universitätsmedizin Berlin

Hintergrund:

Lebenslanges Lernen (LLL) ist ein zentraler Aspekt der ärztlichen Tätigkeit und ein zentrales Ausbildungsziel im Modellstudiengang Medizin (MSM) der CharitéUniversitätsmedizin Berlin. Bisher ist wenig untersucht  wie problemorientiertes Lernen (POL), welches eine zentrale Lehr- und Lernmethode des MSM ist, den Kompetenzerwerb für LLL fördert.

Ziel:

Diese Studie soll untersuchen, inwieweit POL die Fähigkeit zum LLL fördert und diese auf andere Lehrformate, wie dem UaK (Unterricht am Krankenbett), übertragen wird. Ein weiteres Ziel ist es, tiefere Einsichten über Kompetenztransfer im Medizinstudium zu gewinnen.

Studiendesign:

Mit einem mixed-method Zugang werden Fokusgruppen mit Studierenden und Lehrenden durchgeführt mit dem Ziel, die im POL trainierten Kompetenzen in ihrer Anwendung im UaK einzuschätzen und zu diskutieren. Anschließend werden Studierende mithilfe Selbstevaluationsbögen zu zentralen Fähigkeiten und ihren dazu gehörigen selbständigen Lernaktivitäten befragt. Die Auswertung geschieht mit qualitativen und quantitativen Methoden.

Laufzeit:

Februar 2017 - Februar 2018

Projektteam:

Sarah Hiltner / Marta Gogluska-Obirek / Dr. Asja Maaz / Prof. Dr. Harm Peters

Förderung:

Bundesministerium für Bildung und Forschung 

Förderung: