Problemorientiertes Lernen

Problemorientiertes Lernen (POL) ist eine Lehr- und Lernmethode im Modellstudiengang Medizin der CharitéUniversitätsmedizin Berlin. Der POL-Unterricht findet in Kleingruppen mit 8-9 Studierenden und einer/einem Dozierenden statt. Hier werden Fallbeispiele, sogenannte POL-Fälle, von den Studierenden strukturiert bearbeitet. Im Vordergrund steht dabei der selbst organisierte Lernprozess durch die Studierenden - individuell und als Gruppe.

Für den POL-Unterricht an der Charité wurde das POL-Konzept weiterentwickelt und die im folgenden dargestellte Struktur erfolgreich etabliert. Das Vorgehen ist standardisiert und folgt neun Schritten (s. Abbildung). 

POL-Fälle und –Materialien

Der POL-Fall ist die didaktische Aufarbeitung einer zumeist realen Patientengeschichte. Die POL-Fälle unterliegen einem kontinuierlichen Aktualisierungsprozess; die Überarbeitung erfolgt anhand der Evaluation durch Studierende und Dozierende, durch die gewählten Lernziele und Kommentare zu den einzelnen Fällen sowie die Rückmeldungen aus den Reviewsitzungen.

Rolle der Studierenden

In den POL-Sitzungen erarbeiten die Studierenden gemeinsam Fragestellungen, die sie aus dem POL-Fall ableiten. Eigene Ideen und individuelles Vorwissen werden aktiv formuliert und in einer gemeinsamen Diskussion besprochen. Hierbei offen gebliebene Fragen werden als Wissenslücken identifiziert und führen zu Lernzielen, die im Selbststudium bearbeitet und anschließend in der 2. Sitzung in der Gruppe zusammengetragen werden.

Die Studieninhalte werden von den Studierenden eigenverantwortlich gewählt. Am Ende des Semesters evaluieren die Studierenden den POL-Kurs; das Ergebnis wird im Intranet veröffentlicht. POL-Gruppen bleiben in der Regel zwei Semester zusammen, dann werden die Gruppen neu zusammengestellt.

Rolle der POL-Dozierenden

POL-Dozierende nehmen an einem zweitägigen POL-Teacher-Training teil. Die Lehrenden übernehmen im POL-Unterricht in erster Linie die Rolle einer Moderatorin / eines Moderators. Sie geben Hilfestellung und steuern bei Bedarf den Gruppenprozess. POL-Dozierende begleiten ihre Gruppe für ein Semester, dann wird gewechselt. Allen POL-Dozierenden ist eine feste Vertretung zugeordnet.

Unsere Aufgaben und Expertise:

  • Qualifizierung von POL-Dozierenden
  • Beratung und Mentoring der POL-Dozierenden
  • Erfassung und Auswertung der studentisch generierten POL-Lernziele
  • Konzeptionelle (Weiter-) Entwicklung von Lehrmaterialien
  • POL-Dozierenden Treffen
  • (Weiter-)Entwicklung von POL-Fällen, fachliche Betreuung von POL-Fallautoren/-Autorinnen

Unsere Qualifizierungsangebote für Dozierende:

Hier geht es zu den POL-Schulungen auf der Seite der Hochschuldidaktik.

POL-Schulungen

Hier geht es zu den POL-Schulungen

Kontakt Organisation

POL-KIT Organisation
Hotline Organisation POL/KIT
t: +49 30 450 576 133 (Di. und Do. 10-12h)